Pucktuch

Wozu das Pucktuch?

Werner und Claudia
"Das Pucktuch ist eine super Erfindung! Da unser kleiner Teddybär sehr viel nähe und Geborgenheit brauchte. Seine Schwester Raffaela (14 Monate) konnte das Verständnis Mami zu teilen nicht immer aufbringen. Da Alexander ab und zu Bauchkrämpfe hatte und nachher sehr unruhig war, konnten wir ihn mit dem Pucktuch sehr gut und schnell beruhigen. Dazu gibt es Sicherheit dass das Baby nicht zu warm und zu eng eingepackt ist. Das Pucktuch ist jeder jungen Familie zu empfehlen, wenn das Kind nicht zu beruhigen ist, einfach ins Pucktuch stecken!"

Tiziana
"Bereits im Spital haben die Pflegerinnen uns gezeigt, wie das Einpucken funktioniert, da wir gemerkt haben, dass sich unsere Tochter eingepuckt sehr gut beruhigen und auch einschlafen konnte. Offensichtlich konnte sie sich auf diese Weise wieder spüren und wurde an die Enge des Mutterleibs erinnert, wie uns die Schwestern erklärt haben. Aus diesem Grund haben wir zu Hause mit dem Einpucken weitergemacht. Für unsere Tochter war das z. T. wirklich die einzige Methode zur Beruhigung. Wir hatten die ersten 2 Monaten v. a. abends viele unruhige Stunden mit schreiendem Baby. Das Pucktuch war uns eine grosse Hilfe, so dass wir sie eine Zeit lang nur eingepuckt schlafen gelegt haben."

Deborah
"Unsere Sophia hatte am Anfang Mühe mit dem Schlafen. Immer wieder ist sie nachts aufgeschreckt, wahrscheinlich wegen den Neugeborenenreflexe. Deshalb probierten wir das Pucktuch aus. Anfangs waren wir skeptisch, vorallem da unsere Süsse wie geknebelt darin aussah. Doch genau die Enge schien Sophia Sicherheit zu geben. Mit dem Pucktuch schien sie sich geborgener, sicherer und wohler zu fühlen, so wie im Mutterleib. Mit dem Pucktuch hat sie durchgeschlafen und es war über Monate nicht mehr weg zu denken. Im Alter von ca. 4-5 Monaten konnten wir das Pucktuch ohne Probleme wieder weglassen. Sophia hat dann auch weiter wie ein Engelchen durchgeschlafen."

Daniela, Giacomo und Fabiano
"Wir finden das Tuch ganz toll. Bereits beim ersten ausprobieren waren wir begeistert wie schnell sich unser schreiender Fabiano beruhigt hat, nachdem er in das flauschige Tuch gewickelt wurde. er fuehlte sich darin sicher und geborgen und schlief nach kurzer Zeit tief ein."

Sabine
"Das Puckituch hat uns in den ersten drei Monaten sehr geholfen. Unser Sohn hat sich im Tuch sehr wohl gefühlt und die Erste Zeit eigentlich nur darin geschlafen. Es hat Ihn beruhigt. Auch wenn man am Anfang denkt, dass sich die Kleinen darin nicht wohlfühlen, weil sie so "zusammengequetscht" aussehen, ist es wohl genau das, was Ihnen das Gefühl von Geborgenheit, und Nähe gibt, wie sie es auch im Bauch hatten:-) Als unser Sohn Bauchkrämpfe hatte, konnten wir auch das Kirschkissen mit einbinden und es verrutschte nicht ständig. Wir haben mit dem Puckituch eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht, und können es nur weiterempfehlen."