Janina`s Skiferien Tip: Skiferien mit Kleinkind? Skiferien mit Kleinkind!

Jahrelange Erfahrung in Sachen „Skiferien mit Kleinkind“ bewegen mich dazu, euch meine Erfahrungen, Tipps und Erlebnisse davon zu berichten – soeben sind wir nämlich von den Skiferien zurückgekehrt. Die Kinder sind und waren immer zwischen 10 Monaten und knapp zwei Jahre alt während den Ferien – hab ich grad bemerkt.

Das Event „Skiferien“ kann man entweder sportlich locker sehen oder zuhause bleiben – man kann die Kleinen ja unmöglich ganztags auf den Rücken binden und die Pisten runter rasen wie in Jugendzeiten.

Hier ein paar Anekdoten, mögliche Tipps und Tricks für „trotzdem tolle & erholsame Skiferien“ – Statisten sind: Mami, Papi, Kinder.

janinaschlitteln
Grundausrüstung:
Schlitten mit Sitz und warmem Sitzsack plus Lammfell
Tragehilfe oder Tragetuch
Kinderwagen
Rucksack – eventuell mit Schlitten, wie auf dem Foto
etwas zum Lesen für die Eltern

Musik auf dem Iphone

janina
Papi fährt Ski mit allen, die schon auf Skis stehen können.

Mami spaziert, schlendert oder gibt Gas beim Spazieren (sportlich fitter Aspekt) mit dem Kleinsten – entweder nimmt sie gemütlich die Sesselbahn und trifft sich mit allen anderen zum Mittagessen oder sie läuft die 2,3 Kilometer hoch und hat ein tolles Workout gemacht.

Andere Geschwister mögen das „beim Fahren zuschauen“ und sind unheimlich stolz, die neuesten Fahrkünste zu präsentieren.

Nach dem Lunch sind die meisten Kids primär erstmals pausenbedürftig und es bietet sich an, etwas an die Sonne zu liegen, ein Pfüüsi zu machen oder nach dem strengen Skifahren mit Papi ein gemütliches Nachmittagsprogramm durchzuführen.

schöneschnee

Nun was macht Mama in dieser Zeit?
– lauschiges Plätzli suchen an der Sonne und entspannen (wenn man immer vier Kids um sich hat, ist das Erholung pur)
– ein Buch lesen und Musik hören
– wenn das Kleine am Rücken schläft, spazieren gehen (es gibt sicher überall einen Wander- oder Schlittelweg) oder sich eine Après-Skibar suchen, an der sicherlich gute Musik läuft und es ein  (selbstverständlich alkoholfreies) Sprudelgetränk gibt…
(-es gibt auch noch das Handy, Tablet oder sonst was um die Zeit zu vertreiben)

Oft schlafen Kinder während Ferienzeiten weniger lange – das darf man nicht so eng sehen und vorallem nicht vor den Ferien denken, dass während den Ferien alles so laufen muss wie Zuhause. Man muss vermutlich einfach mit der lockerflockigen Einstellung in die Ferien gehen, dass es gaaaaaaaanz anders wird wie Daheim…

Sollten Mami sich nichtsdestotrotz für den wohltuenden Mittagsschlaf im Hotel entscheiden – sucht euch ein Hotel mit Nachmittagsprogramm für euch (Yoga, Massagemöglichkeiten, Kinderhütedienst, Spa, etc…)

Bei ganz schlechtem Wetter könnte man auch einfach im Hotel bleiben oder man shoppt im nächst grösseren Ort – das tut auch gut.

Bevor ich euch in die Skiferien lasse: natürlich gibt es die Option umgekehrt: Mami fährt Ski und Papi schaut zum Kleinsten.

Für uns war diese Methode heuer kein Thema. Papa wünschte sich für einmal viel Zeit mit den Kids und ich erholte mich prächtig nebenbei.

Also: Helm auf und Ski Heil !!!!

maitli/ Janina Wolf

Yoga Heim Praxis als Vollzeit Mami

Vor einigen Jahren hatte ich die Möglichkeit zu entdecken, dass Yoga nicht, wie ich immer dachte, langweilig und nur für ältere Menschen, sondern physisch und mental herausfordernd und auf allen Ebenen bereichernd ist. Dieser Weg hat mich schlussendlich zur Yoga-Lehrer-Ausbildung geführt. Seither kann ich mir ein Leben ohne meine Praxis nicht mehr vorstellen.

Es haltet mich nicht nur körperlich fit, sondern hilft mir auch, mich zu beruhigen, entspannen und erlaubt mir mein Ich und meinen eigenen Körper jeden Tag bewusster zu erleben. Es hilft mir, sorgsamer auf meinen Körper zu hören und gelassener mit den Dingen des Alltags umzugehen.

york3
Nach einem Autounfall, wie auch dem vielen Sitzen im Studium, hatte ich Probleme mit meinem Rücken und ständig Rücken- und/oder Ischiasschmerzen. Seit ich aber regelmäßig Yoga praktiziere, ist kein Tag vergangen, an dem ich diese Schmerzen jemals wieder gespürt habe.

Als Hebamme weiss ich, dass viele Frauen durch das Dehnen der Bänder, den Hormonen, dem Gewicht des Kindes (entweder im Bauch oder nach der Geburt beim Stillen oder einfach nur vom Herumtragen des Babys) oder sogar nach einer schweren Geburt, Probleme mit dem Rücken haben. Leider wird die Wichtigkeit der Rückbildung mit Gymnastik (das kann Pilates, ein Rückbildungskurs, Heimübungen oder Yoga sein) nicht genügend in den Vordergrund gestellt und berücksichtigt. 6-8 Wochen nach der Geburt kann mit sanften Übungen begonnen werden. Zu einer normalen Yogastunde wird jedoch erst 4 Monate nach der Geburt empfohlen, wegen der extremen Belastung auf Beckenboden und Bauchmuskulatur, die langsam und einfühlsam wieder aufgebaut werden muss, damit keine Schäden entstehen. Ich habe zwar nicht geboren, bin aber über Nacht Vollzeit-Stiefmami von 2 Jungs geworden. Die Jungs sind 4 und 6 Jahre alt und voller Energie. Vorallem wenn sie zusammen sind, ist es fast unmöglich, die Augen von ihnen zu lassen, ohne dass einer der zwei weint oder sich verletzt. Jungs halt :)
york2
Über die letzten 8 Monate habe ich versucht zu lernen, wie ich meine Praxis in den Alltag eines Full Time Mamis einbauen kann, ohne egoistisch zu sein und die Bedürfnisse der Kinder zu berücksichtigen, jedoch mich selber nicht ganz zu vergessen.
Tönt ganz simpel und einfach, es hat sich jedoch alles andere als das erwiesen!


york1
Nun, was macht eine Full-Time-stay-at-home – Yoga Mami, die ihre Heimpraxis nicht nur geniesst, sonder auch braucht?
Gerne möchte ich euch mitteilen, zu welchen Schlüssen ich gekommen bin und was mir geholfen hat, wieder in eine Yoga Heimpraxis Routine zu kommen. Vielleicht hilft das der einen oder anderen frisch gebackenen Yoga Mami schneller wieder auf die Yoga Beine zu kommen:


1. Sich Zeit nehmen für die Praxis: Das klingt sehr einfach und selbstverständlich, es ist jedoch der häufigste Grund und der wichtigste Punkt für eine Heimpraxis. Vorallem ist dies schwer, wenn man nicht mehr in der gewohnten Routine ist. Wenn dir deine Praxis wichtig ist, lege Wert darauf, dir Zeit zu nehmen. Was mir geholfen hat, ist entweder früher als die Kinder und meinen Mann aufzustehen (wenn ich nicht zu erschöpft bin, was viel vorkommt mit so einem voll gepackten Tag mit 2 Jungs!), oder die Zeit vor dem Nachtessen zu nehmen, wenn jemand anders Zuhause ist und mit den Kindern spielen kann, wenn die Kinder einen Nachmittagsschlaf halten oder nachdem sie im Bett sind (dieser Punkt ist am wenigsten zutreffend für mich, da ich diese Zeit gerne mit meinem Mann verbringen möchte). Sei dir bewusst, dass 15 Minuten besser sind als gar nichts. Ich kann dir versprechen, dass du überrascht sein wirst, was du alles erreichen und machen kannst, wenn du dich zu deiner Yoga Zeit verpflichtest.


2. Keine Entschuldigungen: Ich habe viele Entschuldigungen von Freundinnen, die Yoginis und schwanger und/oder Mamis sind gehört, weshalb sie nicht praktizieren können. Bevor ich selber Stiefmami geworden bin, habe ich mir versprochen, dass ich nie so sein werde und habe nicht wirklich verstanden, weshalb das passiert. Jetzt sehe ich die ganze Sache ganz anders. Ich habe immenses Einfühlungsvermögen jeder Frau gegenüber und respektiere ihren Weg. Yoga Praxis hin oder her. Was ich jedoch für mich selber herausgefunden habe, ist, dass ich viel früher wieder mit meiner Praxis hätte anfangen können, ich war einfach noch nicht bereit dafür und ich war so überwältigt mit meiner neuen Aufgabe als Mami, dass ich keine Energie hatte, einen Weg zu finden. Jetzt weiss ich, dass ich mir selber keine Entschuldigung machen darf, weshalb ich nicht praktizieren sollte. Sei es mangelnde Energie oder was auch immer. Wir haben alle Tage, an denen wir eine Pause machen müssen oder dürfen. Sei es wegen eines vollgepackten Tages oder was auch immer. Es gibt Menschen im Leben, die an erster Stelle kommen, vor uns selbst. Ein Beispiel dafür sind unsere Kinder, das ist genau so eine Entschuldigung, welche viele Mamis haben. Ich habe gelernt, dass es nicht fair ist, die Menschen, die uns wichtig sind, als Grund zu nehmen. Ich meine, schlussendlich haben die Kinder und der Ehemann genau so viel von der eigenen Praxis wie du selbst, da du ihnen nicht nur einen gesunden Lebensstil, sondern auch die Wichtigkeit des eigenen Wohlbefinden vorlebst.


3. Die Kinder in die Praxis involvieren: Vorallem mein jüngster Stiefsohn ist zutiefst an allem interessiert, was ich oder sein Papa macht. Als ich angefangen habe, mir die Zeit für meine Praxis zu nehmen und mir dann einen Yoga Raum gestaltet habe, wo ich die Türe schliessen kann und in meine kleine Welt eintauchen darf, ist das Interesse gewachsen, zu sehen, was Britt denn auch mit diesem Yoga Zeug macht. Ich habe angefangen, ihm einige Sachen zu demonstrieren und ihn einige Übungen gelehrt. Es macht ihm so viel Spass und er wollte nach einer Weile sogar selber die Yoga Lehrer Stelle übernehmen. Jetzt fragt er mich immer wieder, ob wir bitte zusammen Yoga machen können. Nicht nur macht es ihm selber Spass, er versteht und berücksichtigt seither, wenn ich mich für einige Minuten oder eine halbe Stunde/Stunde (wenn sie artig sind und es mir erlauben!) zum Yoga entschuldige. Er hilft mir meinen Altar zu gestalten und die Kerze anzuzünden oder wieder zu löschen. Er hat unter anderem gelernt, wie man mit Yoga mit Wut oder Traurigkeit umgehen kann. Er hat mich letzte Woche gefragt, was er machen kann, damit er nicht mehr so wütend sein muss, er konnte die Wut einfach nicht abbauen. Ich habe ihn dann gelehrt, wie man Atmen und einfach Om Om Om Om Om singen kann. Er hat sich nach 5 Minuten besser gefühlt und macht das seither jedes Mal, wenn er wütend ist. Super süss.. und was für ein wertvolles Geschenk, in einem so jungen Alter schon so etwas Wichtiges zu lernen. Ich bin so stolz auf ihn und seinen Bruder, aber auch auf mich selber, dass Yoga wieder einen Platz in meinem meist stressigen Alltag gefunden hat.

Namaste!!!

/ Britta York Frischknecht

ZEWI bébé-jou FIX-Decke

zewi3
Die ZEWI FIX-Decke verdient eine Auszeichnung! Die geniale Mischung aus Fixtuch und Schlafsack bringt Vorteile mit sich, die in der täglichen Praxis wesentlich wertvoller sind, als jeder Award. Das gute Gefühl der Eltern, ihre Kinder sicher und gut aufgehoben zu wissen, ist ohnehin die größte Auszeichnung für einen Babyartikel.

Vorteile der ZEWI FIX-Decke auf einen Blick:

– Kombination aus Fixtuch (Spannbettlaken) und Schlafsack
– Sichere Fixierung ohne Einengung der Bewegungsfreiheit
Die Decke vermittelt das Gefühl von Geborgenheit
Babys schlafen besser ein und durch
Der Fixtuch-Schlafsack ist praktisch, bequem und unkompliziert in der Handhabung
Waschbar bei 60°

Die ZEWI FIX-Decke ist praktisches Fixtuch, kuschlige Decke und sicherer Schlafsack in einem.Der Schweizer Babyartikel-Hersteller ZEWI bébé-jou hat mit dem Fixleintuch ein Produkt auf den Markt gebracht, das mit seinen idealen Eigenschaften überzeugt. Es handelt sich um ein Fixtuch, auch Spannbettlaken genannt, in das ein Schlafsack integriert ist. Die ZEWI Decke wird zunächst wie ein normales Fixbettlaken über die Matratze gespannt. Ein unsichtbar eingearbeitetes Band mit Schnallen ist dafür vorgesehen, das Fixtuch am Rost zu befestigen. Falls es nötig wird, kann das Band mit Schnallen als Ersatzteil erworben werden.

zewi4
Natürlich ist die FIX-Decke aus hautfreundlicher Baumwolle gefertigt und ist mit 60° waschbar. Damit der integrierte Babyschlafsack mitwachsen kann, ist er von innen in der Größe verstellbar. Die FIX-Decke kann an jeder passenden Matratze angebracht werden. Das bedeutet, eine Übernachtung oder das Mittagsschläfchen bei Oma ist auch ohne Reisebett möglich.
 
Was ist der Unterschied zwischen der ZEWI FIX-Decke und
einem normalen Schlafsack?
Babys schlafen manchmal unruhig und bewegen sich viel. Wie leicht kann es sich aufdecken oder noch schlimmer, unter die Decke rutschen. Schläft das Kind aber in einem Schlafsack, kann das zumindest nicht passieren.
 
Aber ist das schon die ideale Lösung?
Nein – es gibt noch
eine bessere: die ZEWI FIX-Decke! Eltern von lebhaften Babys kennen das Problem: Ist das Kind erst einmal wach, will es sich bewegen, vielleicht sogar aufstehen und das sichere Bettchen verlassen. Der Schlafsack wird jetzt zur Stolperfalle und es kann zu nicht ungefährlichen Situationen kommen. Genau das kann mit der FIX-Decke nicht passieren, denn der Schlafsack ist im Leintuch integriert und dieses ist an der Matratze fixiert.
 
Das Gefühl von Geborgenheit ist unbezahlbar.
Es ist aber nicht nur dieser praktische Vorteil, der für die ZEWI FIX-Decke spricht. Die Decke zeichnet sich durch das Gefühl von Geborgenheit bei
gleichzeitiger Bewegungsfreiheit aus.

Es hat sich gezeigt, dass selbst unruhige Babys im FIX-Decken-Schlafsack ruhiger schlafen, weil sie sich so wunderbar eingekuschelt fühlen. Das Baby kann sich weder aufdecken, noch kann es unter eine Decke rutschen. Beim Umdrehen treten keine unangenehmen Verwicklungen auf, wie sie häufig in einem herkömmlichen Schlafsack vorkommen. Das alles trägt dazu bei, dass Babys in der ZEWI FIX-Decke besser ein- und durchschlafen.

Die ZEWI-FIX-Decken finden Sie in den meisten Babyfachgeschäften oder Online (Yvonne Biondi Baby Center) unter folgendem Link:

Andrea testet: Zwei einzigartige Produkte von KLORANE

Einige Produkte sind mir ans Herz gewachsen – einige teste ich einmal und kann sie euch gar nicht empfehlen. Einige habe ich selber entdeckt, die anderen via unsere Firma ausprobiert. Was mir immer wichtig war – und es bleibt auch so – ist, dass ich NUR über die wirklich guten Produke schreibe, denn ich kann nicht irgendwas empfehlen, an was ich selber nicht glaube. Einige Produkte für Mama & Baby will ich gar nie mehr benützen und würde sie auch nie kaufen. Zum Glück gibt es aber immer wieder Produkte, die überraschen. Produkte, die ich mehr als gerne empfehle. Produkte, die ich zu 100 Prozent (wieder) kaufen würde.

klorane3Heute habe ich nicht nur ein, sondern gleich zwei super Produkte, über welche ich schreiben möchte. Schon lange habe ich einige Sachen von der Firma KLORANE getestet und ich war immer wieder positiv überrascht. Ich habe aber auch lange mit einem Beitrag über KLORANE gewartet, weil ich die absolute Favoritprodukte auswählen wollte – und jetzt habe ich sie. Eine heisst “Lait de toilette protecteur” (Protective cleansing lotion no-rinse) und die andere “Eau nettoyante micellaire” (Cleansing micellar water no-rinse formula).

klorane2Lait de toilette protecteur (Reinigungsmilch) ist ein einzigartiges Produkt, denn ich glaube nicht, dass es so was ähnliches bei den Konkurrenten gibt. Es geht hier um ein Produkt, welches gleich gut für das Baby sowie auch für’s Mami ist. Für das Baby und Kleinkind ist es ein “Cleanser”, das man mithilfe von einem Wattebausch benutzen soll. Man trägt es einfach auf die Haut auf und reinigt. Der Cleanser verhindert das Austrocknen der empfindlichen Haut und bewahrt deren natürliches Gleichgewicht. Es ist perfekt für die tägliche Reinigung und man hat zu 88% natürliche Inhaltsstoffe (was für mich als Kundin sehr wichtig ist). Was eben auch bei diesem Produkt super ist, ist, dass ich es auch als Mutter benützen kann. Es ist perfekt als Make Up-Reiniger – mit dem genau gleichen Prinzip – ein bisschen auf die Watte nehmen und Make Up damit entfernen. Dieses Produkt enthält Calendula, die Ringelblume, die in KLORANE-Babyprodukten aufgrund ihrer beruhigenden, reizlindernden Eigenschaften eingesetzt wird.

klorane1Das andere Produkt – Eau nettoyante micellaire (Reinigungswasser) – ist für die tägliche Reinigung in Gesicht und Windelbereich geeignet. Es spendet Feuchtigkeit und verleiht zarte Haut. Hier soll man auch mit einem Wattebausch die Flüssigkeit auftragen und die Haut vom Baby schön reinigen. Man muss nicht abspülen, und es enthält weder Parabene noch Alkohol. Perfekt!

Die Laboratories KLORANE hat eine sehr interessante Geschichte und ich würde es euch empfehlen, darüber zu lesen.
Hier geht es weiter –> KLORANE 40 Jahre im Überblick

Es ist mir äusserst wichtig, dass die Firma KLORANE die Sicherheit für die Haut des Babys im Vordergrund stellt.
Mehr darüber können Sie hier erfahren –> Sicherheit – immer von absoluter Priorität

… und nun möchte ich diesen Beitrag mit einem Versprechen beenden… Bald geht`s nämlich mit einem Wettbewerb los. Dieses Mal verlosen wir etwas von KLORANE. Um mitzumachen, sollst du den nächsten Beitrag auf unserer FB-Page nicht verpassen. Schau doch dort rein – jede Woche haben wir neue, glückliche GewinnerInnen und dieses Mal bist DU vielleicht dran?

klorane5/ Text und Foto: Andrea Grünenfelder

HOLLE Früchtepurée – eine gute Frühstücksalternative

DSC_0227Ok, mein Sohn ist sicher nicht der grösster Esser, aber er mag gutes, geschmackvolles und gesundes Essen. Für mich war es von Anfang an wichtig, ihm gutes Essen zu servieren und das er (fast) alles ausprobieren darf. Auf diese Weise konnte er seine Geschmacksrichtung selber entscheiden.

Ich habe lange nach einer guten Frühstücksalternative gesucht. Ich wollte nicht, dass Nutella, gekaufte Müsli (mit 100% Zucker?!) und fettige Nahrungsmittel, wie z.B. Buttergipfeli, ein Teil seines obligatorischen Frühstückes werden.

Ich mache oft und gerne eigene Müsli (sogenannte Granola) und brauche dafür nur ein gutes Joghurt. Nach langer Suche habe ich etwas gefunden; es ist zwar kein Joghurt sondern etwas noch besseres!

DSC_0233HOLLE Frucht Pur ist ein Früchtepurée aus biodynamischer und biologischer Landwirtschaft ohne Zuckerzusatz und perfekt auch für Säuglinge ab dem 4. Monat. Es gibt sie in mehrere Geschmacksrichtungen: Birne, Apfel, Banane, Mango, Aprikose, Erdbeere und viele Kombinationen davon. Es gibt auch Purées, welche ab dem 8. Monat geeignet sind wie zum Beispiel Apfel/Pfirsich/Waldbeeren oder Birnen/Bananen/Kiwi. Mein Sohn hat sie alle ausprobiert und obwohl Nicolas schon ein paar Favoriten hat, können wir alle sehr empfehlen.

Meine Tipps für einen gesunden Frühstücksteller für Kinder: Ein HOLLE Früchtepurée mit Granola oder Müsli und eine Banane. Mein Sohn ist begeistert und isst das heute noch sehr gerne. Es ist sehr fein, braucht nicht viel Zeit zum vorbereiten – und ist garantiert gesund.

DSC_0226PS. Du kannst mein Müsliriegel mit Chia & Goji-Rezept verwenden und Müsli statt Riegel daraus machen. HIER geht es zum Rezept – wenn du Müsli statt Granola vorbereitest, musst du die Masse nicht vorher in den Kühlschrank stellen, sondern alle Zutaten mischen, 15 Min. im Ofen lassen (180 Grad) und fertig! (LINK)

DSC_0229

Mehr über HOLLE-Produkte finden Sie hier: Liebe, Geborgenheit und Holle

/ Andrea