Janina`s Food Tip

Hackbällchen, Frikadellen, Köttbullar (so heissen sie in Schweden) oder einfach „Hacktätschli“

Entstanden aus  einer „ichnichtweisswaskochenundimmerdasgleicheistsooooolangweilig“ Laune – meine Kids lieben diese Hacktätschli über alles.

Dazu passend empfehle ich euch Gemüse Sticks.

DSC_7051 Rezept:

 1 kg Hackfleisch

2 Eier

3 Zwiebeln (ganz klein gehackt)

Gewürze (davon ganz viel, sollte ja nach was schmecken)

Eventuell Reis (auch Reisresten vom Vortag eigen sich dazu)

Ihr mischt alles und formt es zu kleinen Kugeln. Danach legt man diese Kugeln in die Backform, macht Tomatensauce und Mozzarella darüber.

In den Ofen bei 220°C ca. 40min ausbacken. Falls ihr die Hacktätschchen nicht dunkel mögt, kann man sie während des Backvorgangs mit Alufolie zudecken.

 Auf die Hacktätschli, fertig, loooooos!!!

Eure Janina mit 4 Kids

Janina´s Food Tip

Ich koche und backe gerne – und noch lieber esse ich! Für alle, denen es auch so geht (und vielleicht wie ich ein Trainingsziel verfolgen und mehrmals pro Woche Gewichte stemmen) habe ich hier die superleckere und auch noch kalorienreduzierte Variante von Pancakes – auch „low carb“ genannt. Natürlich eignet sich das Rezept auch für alle anderen – es ist einfach nur lecker.

DSC_6921

Rezept
50 g gemahlene Haferflocken
30 g Whey (kann auch weggelassen werden, gleiche Menge Haferflocken Mehl nehmen)
1 Eiklar
1-2 EL Magerquark
1 Schuss Sojamilch oder Kuhmilch
1-2 TL Backpulver
1 Handvoll Himbeeren (für die Deko oder andere Früchte)
Süßstoff (bei süssem Whey nicht mehr notwendig)

Zubereitung
– Verrührt alle Zutaten zu einem glatten Teig
– Er sollte nicht zu flüssig sein und klumpenweise
von der Gabel fallen
– Backt jeweils 1 EL Teig in der Pfanne bei kleiner Stufe zu Pancakes aus. Wer mag, kann die Pfanne vor Gebrauch dünn mit Öl bestreichen.

Auf meinem Foto fehlen die Früchte  – die Abbildung zum Blog war eine spontane Idee frühmorgens um 8 Uhr – ich hatte nichts Fruchtiges im Haus, deshalb habe ich einfach etwas Natur Joghurt darüber geleert. Ich war überrascht, wie lecker diese Pancakes sind: wenn man sie mit einem normalen Rezept vergleicht, hat es doch einige Abweichungen.

Auf die Pancakes und loooooos…

/ Janina Wolf

Janina`s Food Tip

Gemüsepfanne

GEMÜSESich gesund zu ernähren, bedeutet nicht automatisch, immer lange in der Küche zu stehen.

Neulich war ich (kurz vorher noch mit der Jüngsten einkaufend) um 5vor12 zuhause. Die Kinder hatten wahnsinnigen Hunger, so wie sich das für Kinder gehört, die um 11.30 Uhr die Schule fertig haben und sich aufs Mittagessen freuen.

Bereits beim Einkauf-Reintragen drehen sich meine Gedanken um „was soll ich in der kurzen Zeit denn noch Gutes kochen“? Kurzentschlossen schneide ich alles im Kühlschrank vorhandene Gemüse klein und kippe es in meine geliebte Pfanne (ich liebe sie wirklich, das Gemüse ist darin so schnell gar – doch dazu ein
andermal…).

DSC_6201Karotten, Fenchel müssen zuerst rein (die haben am längsten, gar zu werden), Broccoli, Zwiebeln, etwas Rapsöl oder Kokosöl. Deckel drauf und die Pastapfanne bereitstellen. Kurz darauf schnipsle ich Zucchetti in den Gemüsetopf und als Vorspeise gebe ich den Kids einen Teller mit Gurken, Peperoni und Karotten.

Im Backofen schmoren die (leider nicht bikinitauglichen) Fischstäbchen für die Kinder. Während das Gemüse bei mittlerer Hitze vor sich hindampft, räume ich die Einkäufe in die Schränke und wickle die kleinste Maus noch schnell.

Jetzt würze ich das Gemüse mit Curry, Pfeffer, Aromat und Provencal (wir mögen es pikant) und kippe die Pasta ins brodelnde Wasser.

Die Kids decken den Tisch und das 30-Minuten-Menü ist gut, gesund und attraktiv. Für Mama, die auf die Linie guckt, gibt’s natürlich keine Fischstäbchen. Sonst wären ja zuwenig da für 4 Kinder.

DSC_6204Crème fraiche passt auch über das Gemüse!!

en Guete!

Eure Janina mit Kidz.

Text und Fotos: Janina Wolf

Janina`s Food Tip

Wer kennt das Problem von unangemeldetem Besuch nicht?

Abends vor dem Fernseher knurrt der Bauch – so ganz spontan ruft er nach Süssem und im Kühlschrank befindet sich nichts davon.

Zu allem hin möchte man eigentlich auch noch die Figur „schonen“ und nach der Heisshungerportion am Mittag nicht noch tausend Kalorien in Form von Schokolade zu sich nehmen – kurz vor den sonst süssen Träumen. 😉

Hier findet ihr meine sehr sehr leckere und gesunde Idee für Zwischendurch:

DSC_6223Rezept:

2 Esslöffel Griess (auf dem Boden der Schale von ungefähr 11 cm Durchmesser verteilen – oder auf den Böden, falls ihr mehrere macht…)

Früchte (mein Favorit sind Zwetschgen, Himbeeren für die Süssen und Brombeeren für die Sauren aus dem eigenen Garten) – natürlich passt auch jede andere Frucht!

Die Beeren ganz auf dem Boden verteilen, die grossen Früchte kleiner schneiden

In einer Schale 4 Esslöffel Haferflocken mit 1 kleinen Esslöffel Honig mischen (die Mischung kommt am Schluss obendrauf)

4 Esslöffel Magerquark mit 1 Kaffeelöffel Zucker mischen und über die Früchte verteilen

Jetzt noch die „Honig-Haferflocken“ darüber verteilen

Die gesunden Janina-Früchteküchlein bei circa 200 Grad 30 min in den Backofen.

Ab in die Küche – fertig – los!

/ Janina Wolf

Janina`s Food Tip

DSC_6182 - Kopie

Wer kennt’s nicht: Kids sollten für in die Schule ausgiebig, gesund und nahrhaft frühstücken. 😉 Nun haben aber die lieben Kinder keine Lust oder auch keine Zeit zum Frühstücken. Man nehme also einen Mixer oder auch Stabmixer (nicht die beste Wahl, geht aber auch) und mische:

Grundrezept:

1 Banane
1 andere Frucht oder eine Handvoll Beeren
eine halbe Avocado (wenn man es mag)
ca. 10 g Haferflocken
ca. 5 g Chia Samen
5 dl Flüssigkeit (z.Bsp. Milch, Wasser, Saft, Reismilch usw.)

Das wäre mal das Grundrezept; man kann die Früchte nach Saison auswählen oder wie ich es gerne handhabe, aus dem Gefrierschrank nehmen (ich habe immer Zwetschgen und Brombeeren aus dem Garten eingefroren). Auch kann man noch Nüsse oder andere Samen beifügen, wie man es gerade mag und zuhause hat. 😉 Geschmäcker sind verschieden… Wenn einem das Getränk zu dick erscheint (auch das mag nicht jeder), einfach mehr Flüssigkeit dazu geben.

DSC_6185Nun, warum mögen meine Kids dieses Frühstück wohl so gerne?

1. sie müssen nichts kauen
2. sie können es selbst zubereiten (am Abend vorher oder am Morgen frisch)
3. Mama hat keine Arbeit (wohl eher mein Pluspunkt)
4. es geht fix
5. es schmeckt soooo lecker

En Guete!

/ Janina Wolf

Gesunde Kindersnacks? Die gibt es, dank HOLLE!

DSC_0582Möchte dein Kind auch ab und zu etwas zwischendurch knabbern? Genau wie wir Erwachsenen brauchen die Kinder manchmal kleine Snacks. Und das müssen nicht immer Früchte sein. Auch nicht Rosinen, die ziemlich klebrig und sehr süss sind (und nicht so gesund für die Kleinen, wie wir alle gemeint haben).

HOLLE hat ein Produkt, das ich gerne empfehlen möchte. Es ist ein Bio-Babykeks, den du deinem Kind schon ab dem achten Lebensmonat geben kannst. Die Kekse sind köstlich, sie werden aus Dinkelmehl in *Demeter Qualität gebacken und mit *Demeter Butter verfeinert.
holle2Seit ich diese Kekse entdeckt habe, habe ich immer ein Päckli in der Tasche dabei und gebe meinem Sohn ein paar wenn er Lust hat.

Eine Kollegin, deren Kind jetzt 10 Monate alt ist, hat letzte Woche vergessen die Snacks für ihr Baby mitzunehmen und hat meine HOLLE-Kekse ausprobiert. Das kleine Mädchen hat sie auch sehr gerne gegessen und wollte genau wie mein Sohn noch mehr.

Ein weiterer Vorteil dieser Dinkel-Kekse ist, dass man nicht viele braucht, um satt zu werden. Andere Produkte sind leider oft so süss, dass das Kind kaum aufhören kann, sie zu essen. Es ist wie ein Heisshunger nach etwas Süssem und auf lange Sicht sehr gefährlich für die Kleinen.

HOLLE Bio-Babykeks sind perfekte Snacks für unterwegs, gebacken mit guten Zutaten: Demeter Dinkelmehl 63%, Reissirup*, Demeter Butter; Bananenpulver, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat, Vitamin B1.

holle3HOLLE BIO-BABYKEKS DINKEL, DETAILS:
– Inhalt: 150g
– Ab dem 8. Monat
– Als Zwischenmahlzeit zum Knabbern & Kauen
– Fördert die Kiefer- & Kaumuskulatur
– Demeter Qualität
– Ursprungsland der Hauptzutaten: Deutschland

* Mehr über Demeter-Qualität erfahren Sie hier:
http://www.demeter.ch /de/qualitaet/

/ Andrea

Tropical Breeze Green Smoothie

smoothie2Sommer, Sonne, Spass? Natürlich – aber vergiss dabei nicht Vitamine und Antioxidantien!

Ich weiss, dass es nicht allzu köstlich ist ein paar Spinatblättchen zu knabbern. Aber Spinat macht stark wie “Popeye” und hilft die Muskulatur zu stärken. Er senkt auch den Blutdruck, verhindert Diabetes und ist eine der Gemüsesorten mit dem höchsten Gehalt an Antioxidantien.

Ich bin ein Fan von Spinat in der Küche und vorallem in sogennanten green smoothies. Heute will ich Euch ein super-Rezept vorstellen, es ist einfach und geht schnell – und es ist wirklich sehr, sehr köstlich.

Passt perfekt als ein erfrischendes Getränk während dem Sommer und gibt dir den nötigen Power! Ich nenne es jetzt mal „Tropical Breeze Green Smoothie“.

smoothie3DAS BRAUCHST DU:
– 2 handvoll frischer Spinat
– 1/2 Ananas
– ca. 5 dl Kokosnusswasser
– 1 Banane

Ananas und Banane in Scheiben schneiden. Spinat und Kokosnusswasser dazugeben. Mixen (ca. 1 Minute) und fertig!

smoothie4Cheers!

/ Andrea

Raw Amaranth Bällchen mit Mandelmus, Raw Kakao & Agave

DSC_0269Heute will ich gerne ein super-Rezept mit euch teilen. Ihr wisst vermutlich schon, dass mich Bio- und Rawprodukte und Rezepte interessieren. Ich versuche immer wieder neue Rezepte (mit gesunde Zutaten) zu entdecken und teile diese gerne euch mit. Heutzutage gibt es ganz viele gute Rezepte, welche nicht viel Zeit – und nur gute und gesunde Produkte – benötigen. Raw Amaranth Bällchen ist ein solches Rezept. Es besteht aus nur vier Zutaten und jede ist gesund – da kannst du ein paar Bällchen geniessen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben!

DSC_0274DAS BRAUCHTST DU:
– 2 dl gepuffter Amaranth (evtl. am Schluss zusätzlich 1/2 dl)
– 2 Teelöffel Raw Cacao
– 3 Esslöffel Mandelmus
– 3 Essöffel Agavendicksaft

Am Ende dieses Beitrages siehst du wo ich meine gesunden (raw) Produkte kaufe.

DSC_0261Also, jetzt geht ́s los. 2 dl Amaranth in eine Schüssel giessen. 2 Teelöffel Raw Cacao dazugeben und leicht mischen. Nun Mandelmus und Agavendicksaft in die Masse hinzugeben. Ich habe es mit je 3 Esslöffel vorbereitet und es reicht aus. Alle Zutaten ein paar Minuten durchkneten. Wenn du das Gefühl hast, dass es noch etwas weich ist, musst du noch ca. 1/2 dl Amaranth hinzugeben.

DSC_0267Wenn du mit kneten fertig bist, fängst du an die kleine Bällchen zu formen. Nicht rollen! Die Bälle gehen kaputt wenn du sie rollst. Einfach kneten bis die Bällchen eine feste Form haben. Die Bällchen sind nach ca. einer Stunde im Kühlschrank geniessbar.

rawness_dsc_0271-1024x636PS. Diese Raw Amaranth Bällchen sind Vegan, Glutenfrei, Laktosfrei und Paleo!

Drei von vier Produkten habe ich bei „Fabulous!, Der Vegan Shop“ bestellt. Nur der Raw Cacao ist aus Schweden (was ähnliches bei Fabulous vorhanden). Helle Mandelmus ist schwierig im Laden zu finden und guter, gepuffter Amaranth ebenso. Fabulous hat ganz klare Regeln wenn es um das Sortiment geht: Es muss 1. pflanzlich, 2. gentechfrei, 3. cholesterinfrei, 4. laktosefrei und 5. wie immer möglichst bio sein. Das finde ist echt toll und würde nun gerne diesen Laden weiterempfehlen. Diese Produkten kannst du nicht direkt in herkömmlichen Läden finden – und auch WENN, kommen sie oft von Herstellern, welche ich euch nicht empfehlen würde.

Bon Appetit!

/ Andrea

 

HOLLE Früchtepurée – eine gute Frühstücksalternative

DSC_0227Ok, mein Sohn ist sicher nicht der grösster Esser, aber er mag gutes, geschmackvolles und gesundes Essen. Für mich war es von Anfang an wichtig, ihm gutes Essen zu servieren und das er (fast) alles ausprobieren darf. Auf diese Weise konnte er seine Geschmacksrichtung selber entscheiden.

Ich habe lange nach einer guten Frühstücksalternative gesucht. Ich wollte nicht, dass Nutella, gekaufte Müsli (mit 100% Zucker?!) und fettige Nahrungsmittel, wie z.B. Buttergipfeli, ein Teil seines obligatorischen Frühstückes werden.

Ich mache oft und gerne eigene Müsli (sogenannte Granola) und brauche dafür nur ein gutes Joghurt. Nach langer Suche habe ich etwas gefunden; es ist zwar kein Joghurt sondern etwas noch besseres!

DSC_0233HOLLE Frucht Pur ist ein Früchtepurée aus biodynamischer und biologischer Landwirtschaft ohne Zuckerzusatz und perfekt auch für Säuglinge ab dem 4. Monat. Es gibt sie in mehrere Geschmacksrichtungen: Birne, Apfel, Banane, Mango, Aprikose, Erdbeere und viele Kombinationen davon. Es gibt auch Purées, welche ab dem 8. Monat geeignet sind wie zum Beispiel Apfel/Pfirsich/Waldbeeren oder Birnen/Bananen/Kiwi. Mein Sohn hat sie alle ausprobiert und obwohl Nicolas schon ein paar Favoriten hat, können wir alle sehr empfehlen.

Meine Tipps für einen gesunden Frühstücksteller für Kinder: Ein HOLLE Früchtepurée mit Granola oder Müsli und eine Banane. Mein Sohn ist begeistert und isst das heute noch sehr gerne. Es ist sehr fein, braucht nicht viel Zeit zum vorbereiten – und ist garantiert gesund.

DSC_0226PS. Du kannst mein Müsliriegel mit Chia & Goji-Rezept verwenden und Müsli statt Riegel daraus machen. HIER geht es zum Rezept – wenn du Müsli statt Granola vorbereitest, musst du die Masse nicht vorher in den Kühlschrank stellen, sondern alle Zutaten mischen, 15 Min. im Ofen lassen (180 Grad) und fertig! (LINK)

DSC_0229

Mehr über HOLLE-Produkte finden Sie hier: Liebe, Geborgenheit und Holle

/ Andrea