laundry-1559231_1920

Janinas Haushalts-Tipp

Waschtag – wer kennt es nicht: Zuerst die Wäsche nach Farbe und/oder Temperatur sortieren, vielleicht sogar noch nach Material. Im Badezimmer,  zwischen den Kinderzimmern und im Gang sind nun die verschiedenen Wäscheberge sortiert und liegen da nun rum bis sie an die Reihe kommen und in der Waschmachine verschwinden.

Mich hat das Jahre lang genervt, immer war alles zu klein. Die Waschküche, um die schmutzige Wäsche zu stabeln, der Wäschekorb für sechs Personen… Nach ein paar Tagen war der hübsche Bastkorb schon voll und ich hatte keine Zeit, zu waschen. Die schmutzige Wäsche war einfach im Weg. Und da ich zudem keinen Tumbler hatte und ich keine bessere Lösung hatte, lagen also immer meine fünf Berge schmutziger Wäche im Gang rum, bis sie endlich nach drei Tagen mal gewaschen wurden.

Doch dann endlich hatte ich die Lösung gefunden. Und so teile ich heute gerne meine Idee mit euch: mein Wäsche-Sortier-System! Sogar meine Kinder mögen es und helfen mit (weil Mama nicht mehr jedem die Kleider nach räumt und sie meiner Meinung nach genug alt sind, um etwas mitzuhelfen). Auf dem Foto seht ihr meinen neuen Wäschekorb – eigentlich ein Ikea-Gestell mit den Körben, welche ich passend zur Wäsche markiert/dekoriert habe.

????????????????????????????????????

Kurze Erklärung dazu: Das rosa Körbchen ist für alle Mädchen-Farben inkl. rot und orange. Die weissen Körbe habe ich aufgeteilt. Einmal mit dunklen Motiven für schwarz, braun, dunkelblau usw. markiert, das zweite mit blau, grün, hellgrau, beige usw. (einfach die helleren Farbtöne) und zu guter Letzt das Weisse inkl. gelb. Ich finde es eine super Lösung, simpel und jeder sollte das Prinzip verstehen. Manchmal gibt es die Diskussion: Kommt die blaue Jeans nun zum Dunklen oder zum Hellen? Mama entscheidet dann nach Lust und Laune

Was auch ganz super ist, ein voller Korb ist eine Maschine, will heissen, man hat immer den Überblick, wann es wieder Zeit wäre für eine Wäsche – ohne vorher alles durch zu sortieren und dann gibt es doch wieder nur eine halbe. Der alte Wäschekorb hat nicht ganz ausgedient, nein der darf noch etwas bleiben. Denn dort kommt die ganze Unterwäsche rein. Denn die möchte ich nicht mit den Kinderkleidern zusammen waschen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen inspirieren in der leidigen Wäsche-Sortier-Frage.

Na dann, auf die Plätze, sortier, los!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>